KategorieWordPress

Worauf wartest Du eigentlich?

Für alle, die schon immer drüber nachgedacht haben, eigentlich auch mal zu bloggen:

Worauf wartest du?

Wenn du auch in der Eigentlich-Falle steckst, wird es jetzt Zeit zu handeln!

Vielleicht trifft nicht alles auf Dich zu, was dort steht, aber: Was spricht dagegen, WordPress zu lernen und einfach mal anzufangen?  Niemand erwartet den perfekten Blog mit einem Super-Design.

Ich zB schreibe im Moment hauptsächlich nur auf, wie ich meine sites programmiert habe, damit ich in einem halben Jahr auch noch weiß, was ich da eigentlich gemacht habe.

Nicht besonders originell, weil viele andere das auch machen, aber immerhin gut genug, als dass ich schon Rückfragen bekomme.

TwentyTwelve: Größe des header-Bildes ändern

Wenn man mit der Größe des header-Bildes im WordPress-Theme Twentytwelve nicht zufrieden ist, so kann man die Maße ändern.

Das folgende snippet habe ich im Internet gefunden.
(https://wordpress.org/support/topic/twenty-twelve-child-theme-change-header-height/)

<?php
function twentytwelvechild_custom_header_setup() {
$header_args = array( 'height' => 350, 'width' => 960 );
add_theme_support( 'custom-header', $header_args );
}
add_action( 'after_setup_theme', 'twentytwelvechild_custom_header_setup' );
?>

Man fügt es in die functions.php im child-Theme Ordner ein.
Ich habe hier als Beispiel die Höhe des Bildes von 250px auf 350px geändert.

Lorem ipsum

Für alle, die schon immer wissen wollten, was das ist:

https://de.lipsum.com

Falls ich Besipiel-Text für posts oder pages brauche: Fast alle auf diesen Seiten genutzten Blindtexte habe ich dort gefunden.

Außerdem nutze ich gern die App LittleIpsum (http://littleipsum.com).

Ansonsten hier noch ein paar links auf passende Seiten:

http://hipsteripsum.me

http://meettheipsums.com

http://abledemo.wordpress.com

http://cupcakeipsum.com

eigenes header-Bild je Kategorie bei Yoko von Elmastudio

Folgendes sollte man parat haben:

  • header-Bilder in der passenden Größe (bei Yoko wäre das 1102×350 im Format jpg oder png)
  • einen Texteditor, zB Notepad++(Win) oder TextWrangler (Mac)
  • ein FTP-Programm, zB Filezilla (für Win/Mac) oder Cyberduck (für den Mac)
    • den FTP-Usernamen und Passwort
    • Wissen über die Verzeichnisstruktur auf dem Server, auf dem die WordPress-Installation liegt

Zunächst habe ich das Plugin „Custom Header Images“ von Blackbam (http://blog.blackbam.at/2012/06/25/custom-header-images-plugin-for-wordpress/) installiert. Ich empfehle, das Plugin über die WordPress-Funktionalität zu installieren.

Danach muss man im Theme die Option header-Bild aktivieren. Bei Yoko geht’s so: http://www.elmastudio.de/wp-content/uploads/themes/yoko-theme-dokumentation-de.pdf (Seite 2, Punkt 4).

Als nächstes muss man die header-Bilder hochladen. Dazu ist es sinnvoll, auf dem Server einen neuen Ordner zu erstellen. Bei mir heißt der Ordner headerbilderjekategorie; dieser liegt im WordPress-Ordner wp-content, was ich passend fand. Ich habe den Ordner mit Filezilla erstellt und anschließend die header-Bilder hineinkopiert.

Um die Bilder den Kategorien zuzuordnen, öfnnet man den Punkt Beiträge/Kategorien, um die Eigenschaften der Kategorien zu bearbeiten. Dort gibt es nun den Punkt

Taxonomie Bild URL (Das Bild).

Hier habe ich Folgendes eingetragen: ../../wp-content/headerbilderjekategorie/Name_des_headerbildes.jpg

Kleiner Exkurs: mit den ../ gibt man einen relativen Pfad an:

Nun muss man noch mit einem Texteditor die header.php bearbeiten.

Kleiner Exkurs: Dies könnte man direkt in der header.php des Themes machen, aber dann werden bei jedem update des Themes die eigenen Änderungen überschrieben. Daher ist es sehr sinnvoll, ein child-Theme zu erstellen. Wie man das macht, wird sehr gut von Elmastudio hier (http://www.elmastudio.de/wordpress/wordpress-theme-anpassungen-mit-hilfe-von-child-themes/) beschrieben.

Nachdem man das child-Theme fertig ist, kopiert man in den Ordner des child-Themes die header.php.

In dieser header.php sucht man die Zeile

// The header image

und löscht alles ab dieser Zeile bis zu diesem Punkt:

<!-- end headerimage -->

Stattdessen fügt man diese Codezeile ein:

<?php   if(function_exists('chi_display_header')) { chi_display_header(); }  ?>

Hinterher sollte es also so aussehen:

// The header image

<?php  if(function_exists('chi_display_header')) { chi_display_header(); }  ?>

<!-- end headerimage -->

Und, wenn ich alles richtig beschrieben und ihr alles richtig nachvollzogen habt, sollte jeder Beitrag/post ein header-Bild entsprechend der Kategorie haben, die man dem Beitrag zugeordnet hat.

Tiled Galleries Carousel Without Jetpack – Breite der Galerie ändern

wenn man’s weiß, ist es ganz einfach:

Man muss die Variable $content_width in der functions.php anpassen, zB so:

if ( ! isset( $content_width ) )
    	$content_width = 1034;

Der Wert für $content_width richtet sich nach dem jeweiligen WordPress-Theme.

Am Besten macht man solche Änderungen übrigens in einem Child Theme.

Datum des letzten Beitrag-Updates anzeigen

Wenn zB code-Schnipsel veröffentlicht, oder auch bei anderen Informationen kann es für den Leser interessant sein, wann der post geschrieben oder das letzte Mal upgedatet wurde.
So weiß der geneigte Leser, wie aktuell die Information ist.

Den Code-Schnipsel unten habe ich bei Elmastudio unter dem link www.elmastudio.de/wordpress/jede-menge-tipps-plugins-um-die-artikelseiten-in-wordpress-zu-optimieren/
gefunden.

<?php if($post->post_date != $post->post_modified) the_modified_date(); ?>

Man fügt ihn die single.php-Datei ein.

Am Besten macht man solche Änderungen übrigens in einem Child Theme.

Anmelden ohne Widget

Wer kein Widget in der sidebar oder im footer nutzen möchte, um sich an- oder abzumelden, der kann an geeigneter Stelle folgendes php-snippet kopieren:

<?php wp_loginout() ; ?>

Ich habe diesen Code in den footer verlegt (footer.php). Und wenn man angemeldet ist, kann man sich an der Stelle auch wieder abmelden…

Am Besten macht man solche Änderungen übrigens in einem Child Theme.

© 2020 Oh nein!

Theme von Anders NorénNach oben ↑