Kategorie: Lightroom

LrC: Sync Problem gelöst

Ich hatte das Problem, dass sich Lightroom Classic nicht mehr mit Lightroom online synchronisiert. Auf folgende Weise habe ich das Problem gelöst:

Die Voreinstellungen von LrC öffnen, dann zum Tab Lightroom synchronisieren wechseln.

Dort die Taste alt/option (macOS) drücken und auf den erscheinenden button Daten zur Synchronisierung neu erstellen klicken.

Lightroom Classic startet neu, und das Problem ist behoben.

(in Anlehnung an: https://community.adobe.com/t5/lightroom-classic/lr-classic-cc-synchronisiert-nicht-mit-lr-cc-verschiedene-dateien-versucht-es-seit-wochen-zu/td-p/10088313 )

Tonwert verbessern in LrC

In Lightroom Classic CC gibt es den merklich verbesserten „Autom.“ Knopf für den Tonwert.

Scott Kelby (scottkelby.com) hat in einem Artikel auf lightroomkillertips.com beschrieben, wie man diese Automatik unterstützen kann, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

https://lightroomkillertips.com/make-lightrooms-improved-auto-button-even-better/ :

„To get a more natural look, after I click the Auto button I generally do this:
(1) Lower the Shadow amount to around 1/2 of what the Auto slider bumped it up to. The Auto feature set the Shadows to +59, I lowered them down to +30.
(2) Bring the Contrast back up to at least 0 or higher into the + side. How far to drag it is a judgment call based on the image you’re working on, but I usually at least take it back to zero, if not a bit higher.
(3) I increase the Exposure amount a little bit (here I went from Auto’s +45 up to +85, nearly doubling the amount).
(4) Then I drag the Blacks slider to the right a bit (it opens the shadow areas back up without giving it an HDR look).“

LrC Objektivkorrekturen

Viele Bilder können in Lightroom verbessert werden, in dem man die Eigenarten von Objektiven (wie zB Vignettierung) wieder ausbügelt.

Eine Objektivkorrektur nachträglich ausführen

Eine Objektivkorrektur in einer Fotosammlung läßt sich mit Lightroom am einfachsten durch eine „Vorgabe“ (englisch: Preset) erledigen.
Dazu wählt man ein beliebiges Foto aus, wechselt in das „Entwickeln“-Modul und entfernt zunächst alle bisherigen Bearbeitungen mit einem Klick auf „Zurücksetzen“. Dann setzt man unter „Objektivkorrekturen“ das Häkchen bei „Objektivkorrekturen aktivieren“. Lightroom liest nun das verwendete Objektiv aus den Exif-Daten des Bildes aus und führt die Korrektur durch.
Anschließend erstellt man eine neue Vorgabe, in dem man im Menü unter „Entwickeln“ den Punkt „Neue Vorgabe“ wählt und dann einen Vorgabennamen vergibt, zB „Canon 18-200“. Danach klickt man auf „Nichts auswählen“, so dass alle Einstellungen deaktiviert sind. Nun setzt man Haken unter „Objektivkorrekturen“ bei den Einstellungen „Objektivprofilkorrekturen“, „Chromatische Aberration“ und „Objektiv-Vignettierung“. Die Vorgabe wird gespeichert durch Klick auf „Erstellen“.
Nach dem man wieder in das Modul „Bibliothek“ gewechselt ist, markiert man alle Fotos, die mit dem Objektiv aufgenommen wurden wählt dann in der „Ad-hoc-Entwicklung“ unter dem Punkt „Gespeicherte Vorgabe -> User Presets“ die erstellte neue „Vorgabe“ mit dem Namen „Canon 18-200“ aus.

Filtern kann man übrigens gut über die „Metadaten“ im Modul „Bibliothek“.

Objektivkorrektur als künftigen Standard festlegen

Auf Dauer ist es natürlich lästig, die Korrektur immer erst nachträglich auszuführen. Aber auch das lässt sich leicht ändern: Man wählt ein beliebiges Bild aus und klickt auch diesmal zuerst auf „Zurücksetzen“. Dann setzt man im „Entwickeln“-Modul das Häkchen bei „Profilkorrekturen aktivieren“ und wählt anschließend über das Menü oben links „Entwickeln, Standardeinstellungen festlegen…“ aus. Danach klickt man auf „Auf aktuelle Einstellungen aktualisieren“. Dadurch ändert Lightroom das Profil für die Kamera, mit der man das Foto aufgenommen hat. Wenn man mit mehreren Kameras arbeitet, führt man diesen Schritt mit Bildern jeder verwendeten Kamera aus.

(Basis für diesen Beitrag ist der Artikel http://wanderschreiber.de/2012/04/lightroom-objektivkorrekturen-automatisieren)

LrC: Alle Anpassungen auf andere Bilder anwenden

Manchmal möchte man Änderungen, die man an einem Foto gemacht hat, gleichzeitig auf andere Bilder übertragen. Das geht zB so:

Man markiert alle Bilder, die man ändern möchte und wechselt anschließend ins Entwickeln-Modul.

Drückte an nun STRG, so ändert sich unten rechts der Button von Sync… auf Auto Sync. Ohne STRG loszulassen klickt man nun den Button. Wenn nach dem Loslassen von STRG weiterhin Auto Sync zu sehen ist, ist es aktiviert.

Alle Änderungen, die man nun an dem Bild macht, das im Entwickeln-Modul zu sehen ist, werden auch auf die anderen Fotos angewendet, da man markiert hat.

Wenn die Bearbeitung fertig ist, einfach noch mal auf Auto Sync klicken.

(in Anlehnung an: DSLR-Forum: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=345857 )