is it too late for coffee ?

hier findet man die Antwort: http://isittoolateforcoffee.com

Thanks, Anders, for making this clear.

Ten things I am thankful for

sollte ich mal überarbeiten… ( und danke für die Idee, Mike )

  • Meine Familie
    sie ist immer wieder Inspiration
  • Schokolade & Kekse
    was wäre das Leben ohne sie, vor allem in Kombination ?
  • Kaffee
    stark, heiß und mit Milch
  • Bücher
    z.B. von Peter Clines (The Fold, Paradox Bound)
  • Das Internet
    was haben wir eigentlich früher gemacht, wenn wir Informationen brauchten ?
  • Computerspiele
    Mein erstes war Spaceward Ho!
    die neueste Version ist 17 Jahre alt, aber da können sich andere Spielehersteller noch was abgucken
  • Canon EOS 400D 70D
    Digitale Spiegelreflexkameras sind echt ’ne tolle Erfindung;
    wenn ich nur jemanden hätte, der die Bilder alle sortiert…
  • Hamburg
    bin zwar nicht hier geboren, wäre ich aber gern
  • Linux Unix
    macOS. Bin vor mehreren Jahren umgestiegen und habe es nie bereut.
    z.B. Ubuntu – falls XP nicht mehr läuft, und bevor ich auf Vista umsteige
  • PHP WordPress
    ein Hobby, für das ich viel zu wenig Zeit habe
  • Rennräder / Cycling
    wegen der vielen Kekse und Schokolade, und weil Radfahren Klasse ist

( letztes Update im September 2020 )

Erstellung meines child-Themes auf Basis von Theme Twentytwelve

Themes gibt es wie Sand am Meer, man muss nur danach suchen :-). Wenn einem die Auswahl nicht reicht, dann kann man von dem Theme, das einem halbwegs gut gefällt, ein Child Theme erstellen. Eine gute Anleitung dafür gibt es bei Elmastudio.

Welches Theme als Basis?

Ich habe mich für das Theme Twentytwelve entschieden. Um es meinen Vorstellungen anzupassen, habe ich ein existierendes child Theme von Pabstwp als Basis genommen, die für mich interessanten Teile herausgenommen und als Basis für mein eigenes child Theme genommen.

Von Pabstwp habe ich im wesentlichen das zweite Menü oberhalb des header-Bildes sowie den footer Bereich übernommen.

Eigene Erweiterungen

Zunächst habe ich das obere Menu so angeordnet, dass es oben mit der Überschrift auf einer Höhe ist.

.extra-navigation {
	margin-bottom: -3em;   /* 1em*/
	text-align: center;
}
.extra-navigation li {
	margin-top: 24px;
	margin-top: 0.8rem;
	font-size: 12px;
	font-size: 0.857142857rem;
	line-height: 1.42857143;
}
.extra-navigation a {
	color: #6a6a6a;
}
.extra-navigation a:hover {
	color: #000;
}
.extra-navigation li a,
.extra-navigation li {
	display: inline-block;
	text-decoration: none;
	padding: 0 0.3em;
}
.extra-navigation li ul {
	display: none;
}

Dann habe ich ober- und unterhalb des header-Bildes einen grauen Strich als optische Trennung eingefügt:

.chi_display_header {
	padding-top: 1.25rem;
	margin-top: 1.25rem;
	border-top:1px solid #ddd;
	}

für oben und

.wrapper{
	border-top:1px solid #ddd;
	}

für den unteren Strich.
(Anmerkung: das chi_display_header kommt aus einem Plugin, das die header-Bilder anzeigt, die ich verwende)

Dann habe ich die einzelnen Teile der Seite mit folgendem CSS neu positioniert und Rahmen entfernt.

.site-header{
	padding-bottom: 0rem;
	}
	
.main-navigation {
	margin-top: 0rem;
	margin-bottom: 1rem;
	border-bottom: none;	
	}
		
.main-navigation ul.nav-menu, .main-navigation div.nav-menu > ul {
	margin-top: 0rem;
    border-bottom: 0px;
    border-top: 0px;
    display: inline-block !important;
    text-align: left;
    width: 100%;
    }

Mit folgendem CSS habe ich das Verhältnis von Inhalt und Seitenleiste rechts angepasst:

.site-content {
	width: 62%;
	}

#secondary { 
	width: 19rem;
	}

Schliesslich habe ich noch jeden Beitrag mit einem Rand unten

.site-content article {
	border-bottom: 1px solid #ddd;
	}

die Textanordnung auf Blocksatz

.entry-content {
	text-align: justify;
	}

und die Seitenleiste geändert:

.widget-area .widget {
	border-bottom: 1px solid #ddd;
	padding-bottom: 1.71429rem;
	margin-bottom: 1.42857rem;
	}

Jetzt muss ich nur noch testen, ob das, was ich hier geschrieben habe, auch stimmt 😉

Außerdem muss ich noch ausprobieren, ob man nicht einzelne Zeilen der CSS-Teile weglassen kann, ohne die Optik zu ändern.
Aber eins nach dem anderen.

Eigene Übersetzung von „Veröffentlicht am“

Dazu habe ich in der functions.php des child themes Folgendes ins Deutsche transferiert:

function twentytwelve_entry_meta() {

...

	// Translators: 1 is category, 2 is tag, 3 is the date and 4 is the author's name.
	if ( $tag_list ) {
		$utility_text = __( 'Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in %1$s und verschlagwortet mit %2$s am %3$s<span class="by-author"> by %4$s</span>.', 'twentytwelve' );
	} elseif ( $categories_list ) {
		$utility_text = __( 'Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in %1$s am %3$s<span class="by-author"> von %4$s</span>.', 'twentytwelve' );
	} else {
		$utility_text = __( 'Dieser Beitrag wurde veröffentlicht %3$s<span class="by-author"> von %4$s</span>.', 'twentytwelve' );
	}

	printf(
		$utility_text,
		$categories_list,
		$tag_list,
		$date,
		$author
	);
}

Den Text kann man natürlich beliebig anpassen, und ich denke, das werde ich bei Gelegenheit auch noch ‚mal machen. Erstmal bin ich froh, dass ich gefunden habe, wo man’s überhaupt einstellt.

TwentyTwelve Child Theme – Reply-button ans Ende des posts

dazu habe ich in der content.php den Teil

<?php if ( comments_open() ) : ?>
<div class="comments-link">
<?php comments_popup_link( '<span class="leave-reply">' . __( 'Leave a reply', 'twentytwelve' ) . '</span>', __( '1 Reply', 'twentytwelve' ), __( '% Replies', 'twentytwelve' ) ); ?>
</div><!-- .comments-link -->
<?php endif; // comments_open() ?>

von oben ganz nach unten verschoben, so dass er oberhalb der Zeile

</article><!-- #post -->

steht

Beitrags-Überschrift

da ich die Beitrags-Überschrift über dem Beitrags-Bild haben wollte, habe ich in der content.php den Abschnitt

<h1> ... </h1>

direkt unter das

<header class="entry-header">

verschoben

Kommentar-Funktion

Die Kommentar-Funktion „Hinterlassen Sie eine Antwort“ wollte ich gern unter den Beitrags-Text haben, daher habe ich

<?php if ( comments_open() ) : ?>
<div class="comments-link">
<?php comments_popup_link( '<span class="leave-reply">' . __( 'Leave a reply', 'twentytwelve' ) . '</span>', __( '1 Reply', 'twentytwelve' ), __( '% Replies', 'twentytwelve' ) ); ?>
</div><!-- .comments-link -->
<?php endif; // comments_open() ?>

von seiner ursprünglichen Position weiter nach unten unter

<footer class="entry-meta">

verschoben. Dann habe ich noch ein </br> darunter gefügt, damit der Abstand zum folgenden Satz etwas größer wird.

Verschieben des Menüs unter das header-Bild

Dazu habe ich das

<nav id="site-navigation" class="main-navigation" role="navigation">
<button class="menu-toggle"><?php _e( 'Menu', 'twentytwelve' ); ?></button>
<a class="assistive-text" href="#content" title="<?php esc_attr_e( 'Skip to content', 'twentytwelve' ); ?>"><?php _e( 'Skip to content', 'twentytwelve' ); ?></a>
<?php ohneinwp_nav_menu( array( 'theme_location' => 'primary', 'menu_class' => 'nav-menu' ) ); ?>
</nav><!-- #site-navigation -->

von seiner Position oberhalb des

<?php if ( get_header_image() ) : ?>
...
<?php endif; ?>

einfach darunter verschoben.

Bücher

…, die ich noch lesen möchte

Alistair Reynolds – Duplikat

Richard Kadrey – Metrophage

Jack Womack – Terraplane

Nelson Bond – Lancelot Bigg’s Raumfahrten

Brian W. Aldiss – Am Vorabend der Ewigkeit

Alfred Bester – Die Rache der Kosmonauten

Alfred Bester – Demolition

Chad Oliver – Brüder unter fremder Sonne

Harold Mead – Marys Land

Harry Harrison – Die Todeswelt

Harry Harrison – Die Sklavenwelt

Harry Harrison – Die Barbarenwelt

Frank Herbert – Atom-U-Boot S 1881

Hal Clement – Unternehmen Schwerkraft

J.G. Ballard – Der Sturm aus dem Nichts

C.J. Cherryh – Brüder der Erde

Thomas le Blanc – die Anderen

Gordon R Dickson – nichts für Menschen

Henry Rider Haggard – Allan Quatermain

Arthur Conan Doyle – Die vergessene Welt

Ron Goulart – Unternehmen Capricorn

Alan Dean Foster – Alien

William Gibson – Neuromancer *

Charles Yu – Handbuch für Zeitreisende

Peter Clines – 14

Neal Stephenson – Snow Crash

Neal Stephenson – Cryptonomicon

leigh brackett – Am Morgen einer anderen Zeit

Daniel Foster Wallace – Unendlicher Spaß

Arthur C. Clarke – Rendezvous mit Rama

Jack McDevitt – Gottes Maschinen

Robert Wilson – Spin *

Larry Niven – Der Ringwelt-Zyklus

E. S. Wynn – The Mars Manuscripts

Asylon – Thomas Elbel

Das Labyrinth der Zeit (Die Zeitpforten – Thriller, Band 3)

Der Raum – Peter Clines

Ex-Helden – Peter Clines

Zeitschaft: Meisterwerke der SF – Gregory Benford

Der letzte Tag der Schöpfung – Wolfgang Jeschke, Jürgen Rogner, Frank Schätzing

Transport – Phillip P. Peterson

Transport 2 – Phillip P. Peterson

Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane

Der lautlose Krieg – Frederik Pohl

Im Wirbel der Zeit – Rysa Walker, Karin Will

Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit – Phillip P. Peterson

…, die ich schon gelesen habe

und an die ich mich auch noch erinnere 🙂

Chlorofilija – Rubanov, Andrej V.

Giants – sie sind erwacht – Neuvel, Sylvain

Im Herzen des Kometen – Brin, David; Benford, Gregory

Äon – Bear, Greg

Eis und Dampf – Diverse

Herr der Zeit – Haldeman, Joe

Das Ende der Sterne wie Big Hig sie kannte – Heller, Peter

Kritische Masse – Arthur C. Clarke

Unendliche Stadt – Reynolds, Alastair

Serverland – Rieks, Josefine

Apollo – McDevitt, Jack

Echo – McDevitt, Jack

Kolonie – Stöbe, Norbert

Harte Landung – Budrys, Algis

Die Augen der Überwelt – Vance, Jack

Goon – Kroll, Bodo

DARK UNIVERSE – DER AUFBRUCH – Galouye, Daniel F.

RACHE – Reynolds, Alastair

CENTRAL STATION – Tidhar, Lavie

Der Effekt – Birmingham, John

tbc

a rose is a rose is a …

Seerose Titel
Juli 2020

Fernsteuerung der Canon 70D

Ich habe auf meinem Smartphone die Canon App EOS Remote (https://de.canon.ch/for_home/product_finder/cameras/digital_slr/eos_remote.aspx)  installiert, um meine Kamera auszulösen. Die größte Hürde für mich war das Einrichten des WLANs meiner 70D…

Wenn man die Kamera per Handy oder Fernauslöser steuert, hat dies den Vorteil, dass die Kamera beim Auslösen nicht „angestubst“ und so das Bild ev unscharf wird.

Mit der EOS Remote App kann man auch die meisten Einstellungen der Kamera ändern, nur der Modus (M, Tv, Av etc) muss an der Kamera selbst eingestellt werden.

vmware tools entpacken und installieren

VMWare tools herunterladen -> Menue Virtuelle Maschine / VmWare Tools installieren

Den Ordner VMWare-Tools auf den Schreibtisch entpacken

Eine Terminal-Sitzung öffnen
cd Schreibtisch
cd vmware-tools-distrib

sudo apt install net-tools -> installiert ifconfig

sudo ./vmware-install.pl

alles mit ja bzw Enter beantworten

mit Exit das Terminal wieder verlassen

die VM neu starten

Mac OS X: Versteckte Dateien anzeigen lassen

Um versteckte Dateien im Finder anzeigen zu lassen, braucht es keine tiefen Eingriffe in Einstellungen.
Man drückt die Tastenkombination „cmd“ + „shift“ + „.“, und die versteckten Dateien werden angezeigt. Die Anzeige unterscheidet sich von „normalen“ Dateien, indem die Einträge blasser dargestellt werden.
Mit der gleichen Tastenkombination kann man die Dateien wieder verstecken.

Hamilton Theme Einstellungen

infinite scroll

wer wie ich kein geeignetes plugin findet, um den infinite scroll zu aktivieren, der kann, wie ich, in den WordPress Einstellungen unter Lesen den Wert für Blogseiten zeigen maximal erhöhen, zB auf 999.

one column mobile view

(https://wordpress.org/support/topic/one-column-mobile-view/)

„You should be able to get it working by adding the following CSS to Admin → Appearance → Customizer → Additional CSS (Admin → Utseende → Anpassa → Extra CSS, om du kör svenska):“

@media ( max-width: 620px ) {  .post-preview { width: 100%; } }

Featured image nicht im Beitrag wiederholen

(https://wordpress.org/support/topic/featured-image-inside-post-2/)

„Go to Appearance → Customize → Additional CSS (the menu labels might be different in your language) and enter the following code:“

.single-post .featured-image { display: none; }

Zeilenumbruch in < pre > formatiertem Text

Absätze, die mit < pre > formatiert sind, werden vom Browser nicht umgebrochen. Dies kann man mittels CSS ändern:
Für browser wie den Safari fügt man    word-wrap: break-word;    hinzu.
Leider reicht dies für den Firefox nicht aus, für ihn muss man noch    white-space:normal;    hinzufügen.
Das CSS kann dann zB so aussehen:

.wp-block-preformatted{
word-wrap: break-word;
white-space:normal;
}

© 2020 Oh nein!

Theme von Anders NorénNach oben ↑