das erste Training

Nachdem nun alle Vorbereitungen getroffen sind, ging es los mit der ersten Einheit …

30min. Fühlt sich an wie eine Ewigkeit, daran ändert auch der Film nichts.

10min warmradeln, danach 20min der Versuch, mit Belastung zu Fahren. Fühlt sich an wie die ganze Zeit bergauf, ist aber bestimmt nur ebene Straße ohne Gegenwind 🙁

Auf was habe ich mich da eingelassen?

Neustart – II

Um im Winter nicht auf die Straße angewiesen zu sein, habe ich das Rennrad auf eine Rolle gestellt.

Dies hat den großen Vorteil, dass man bei jedem Wetter fahren kann. Bei Regen zB stelle ich das Gerät einfach unter unsere Terrassenüberdachung, und alles ist gut 🙂

Damit die Zeit nicht so lang wird, habe ich für mein Tablet eine Halterung gebaut, so dass ich während des Radelns einen Film gucken kann. Super Sache!

Neustart

Nach langem Überlegen und vielen Bedenken, dem Studieren von einer langen Liste an websites über Für und Wider habe ich nun im hohen Alter nochmal mit dem Training auf dem Rad angefangen …

Ich werde natürlich alle Tipps über das Thema beherzigen, langsam anfangen, nichts überstürzen oder erzwingen usw usw.

Nach 20 Jahren Pause bin ich sehr gespannt, wie es in praxi wird 🙂

Rad am Ring

Man muss ja immer Ziele haben im Leben, und Autofahren am Nürburgring kann jeder 🙂

Na, wer kommt mit ?

Gefunden auf: http://www.radamring.de/de/jedermannrennen/information

Jedermann-Rennen

25 km, 75 km und 150 km

Wo 1966 Rudi Altig die Rad-Weltmeisterschaft gewann, können heute Jedermänner um die Wette fahren. Anspruchsvoll und reizvoll ist der Ring für Hobby-Sportler wie auch für ambitionierte Athleten. Der Anstieg zur „Hohen Acht“ ist auf den rund 23 km langen Runden die größte Herausforderung.

Wahlweise können 25 km, 75 km (3 Runden) oder 150 km (6 Runden) durch die „Grüne Hölle“ gefahren werden. Das 25 km-Rennen ist seit 2010 neu im Programm und „Einstiegsdroge“ für den Radrennspaß auf dem Nürburgring. Es zählt nicht zum German Cycling Cup.

Alle Jedermann-Rennen werden nahezu gemeinsam aber aus unterschiedlichen Startblöcken gestartet.

Rad am Ring (75 und 150 km-Rennen) ist eine von elf hochkarätigen Veranstaltungen zur Rennserie „German Cycling Cup„.