Datei-Operationen in der Shell


Dateioperationen

Befehl Beschreibung
cp -rv * /ziel
kopiert alle Dateien, Ordner und Unterordner des aktuellen Verzeichnisrekursiv (-r) nach /ziel und gibt währenddessen den Status aus (-v)
mv datei /ziel/
verschiebt datei in den Ordner /ziel/
mv alt.txt neu.txt
ändert den Namen der Datei alt.txt in neu.txt
ln -s original.txt link.txt
erstellt eine Verknüpfung auf den relativen Pfad original.txt mit dem Namenlink.txt
ln -s /pfad/zu/original.txt link.txt
erstellt eine Verknüpfung auf den absoluten Pfad zu original.txt mit dem Namen link.txt
mkdir verzeichnis
erstellt den Ordner verzeichnis im aktuellen Ordner
rm datei
löscht datei
rm -r ordner/
löscht ordner/ mit allen enthaltenen Dateien / Ordnern

 

gefunden auf palita.net

CSS vom Datum abhängig aktivieren


Mit dieser Funktion kann man je nach Jahreszeit, Anlass etc. die eigene Seite mit CSS gestalten.

Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das gefunden habe, und ausprobiert habe ich es auch noch nicht…

<?php
/********************
 * Funktion: CSS vom Datum abhaengig aktivieren
 * WordPress: ab 2.1
 * Styles: keine
 * Wirkung: Front-End > komplett
 * Aufruf: direkt
 *
 * Name: timeBasedCSS
 * Parameter: ---
 * Rueckgabe: direktes Aktivieren des CSS
 ********************/
function timeBasedCSS() {
 //aktuelles Monat und aktuellen Tag ermitteln
 $mon = date("n");
 $tag = date("j");
 //pruefen ob innerhalb des Datumsbereichs
 //Neujahr
 if (($mon == 12 && $tag >= 29) ||
 ($mon == 1 && $tag <= 2)) {
 wp_enqueue_style('timeBase',
 bloginfo('stylesheet_directory').'/neujahr.css', 
 '', '1.0', 'screen');
 }
 //Valentinstag
 if ($mon == 2 && ($tag >= 13 && $tag <= 14) ||
 ($mon == 1 && $tag <= 2)) {
 wp_enqueue_style('timeBase',
 bloginfo('stylesheet_directory').'/valentin.css', 
 '', '1.0', 'screen');
 }
 //Urlaub
 if ($mon == 7 && ($tag >= 13 && $tag <= 27) ||
 ($mon == 1 && $tag <= 2)) {
 wp_enqueue_style('timeBase',
 bloginfo('stylesheet_directory').'/urlaub.css', 
 '', '1.0', 'screen');
 }
 //Halloween
 if ($mon == 10 && ($tag >= 28 && $tag <= 31) ||
 ($mon == 1 && $tag <= 2)) {
 wp_enqueue_style('timeBase',
 bloginfo('stylesheet_directory').'/halloween.css', 
 '', '1.0', 'screen');
 }
 //Weihnachten
 if ($mon == 12 && ($tag >= 11 && $tag <= 26)) {
 wp_enqueue_style('timeBase',
 bloginfo('stylesheet_directory').'/advent.css', 
 '', '1.0', 'screen');
 }
}
add_action('wp_print_styles', 'timeBasedCSS');
?>

PHP – Schnipsel


Einige snippets, die ich gesammelt habe. Ich glaube allerdings, dass die meisten nur noch historische Bedeutung haben …

Datum per PHP:

 <?php
 echo '<br><br>';
 echo date("d M Y")
 ?>

for – while – Schleife:

<?php
 $start = 0;
 $ziel = 25;
 
 while ($start <= $ziel)
 {
 echo "Knallrotes Gummiboot Nr. ".$start."<br>";
 $start++;
 }
?>

ein farbiges Quadrat:

<?php
$img2=imagecreate(50, 50);
$red = imagecolorallocate($img2, 0, 255, 0);
imagefill($img2, 50, 50, $red);
/* Show & destroy an image */
Header("Content-type: image/png");
imagepng($img2);
imagedestroy($img2);
?>

Eine Datei zeilenweise auslesen:

<?php
$trennzeichen = chr(13); //chr(13) = Carriage Return
if( file_exists($datei))
{
 $zeile = file($datei); 
 for($i=0 ; $i<sizeof($zeile) ; $i++) 
 {
 $eintrag = explode($trennzeichen , $zeile[$i]);
 echo "$eintrag[0]";
 }
}
;
?>

Ein Array, um aus englischen Daten deutsche zu machen:

<?php
$heute = time();
$wochentag = array("Sonntag","Montag","Dienstag","Mittwoch","Donnerstag","Freitag","Samstag",);
$monat = array('','Januar','Februar','M&auml;rz','April','Mai','Juni','Juli','August','September','Oktober','November','Dezember',); // monat = Monat
$wochentag_num = date("w", $heute); //Zahl des Wochentags in der Woche
$monat_num = date ("n", $heute); // Zahl des Monats im Jahr
$tag = date ("d", $heute);
$jahr = date ("Y", $heute);
$zeit = date ("H:i:s", $heute);
echo $wochentag[$wochentag_num]; //nimm den x. Wochentag aus dem Array
echo ", der ";
echo $tag;
echo ". ";
echo $monat[$monat_num]; //nimm den x. Monat aus dem Array
echo " ";
echo $jahr;
echo " ";
echo $zeit;
echo " MEZ";
?>

Aktuelless Datum:

<div id="datum">
<?php
 $tage = array(0=>"Sonntag",
 1=>"Montag",
 2=>"Dienstag",
 3=>"Mittwoch",
 4=>"Donnerstag",
 5=>"Freitag",
 6=>"Samstag");

$monate = array(1=>"Januar",
 2=>"Februar",
 3=>"M&auml%rz",
 4=>"April",
 5=>"Mai",
 6=>"Juni",
 7=>"Juli",
 8=>"August",
 9=>"September",
 10=>"Oktober",
 11=>"November",
 12=>"Dezember");

$monat = $monate[date("n")];
 $name = $tage[date("w")];
 $tag = date("j");
 $jahr = date("Y");
 echo "<b>$tag. $monat $jahr</b>";
 ?>
</div>

 

Worauf wartest Du eigentlich?


Für alle, die schon immer drüber nachgedacht haben, eigentlich auch mal zu bloggen:

Worauf wartest du?

http://lifecatcher.de/die-eigentlich-falle/

Vielleicht trifft nicht alles auf Dich zu, was dort steht, aber: Was spricht dagegen, WordPress zu lernen und einfach mal anzufangen?  Niemand erwartet den perfekten Blog mit einem Super-Design.

Ich zB schreibe im Moment hauptsächlich nur auf, wie ich meine sites programmiert habe, damit ich in einem halben Jahr auch noch weiß, was ich da eigentlich gemacht habe.

Nicht besonders originell, weil viele andere das auch machen, aber immerhin gut genug, als dass ich schon Rückfragen bekomme.

Ein child Theme für TwentyTwelve


Was habe ich gemacht ?

Die Kommentar-Funktion "Hinterlassen Sie eine Antwort" wollte ich gern unter den Beitrags-Text haben, daher habe ich
 <?php if ( comments_open() ) : ?>
 <div class="comments-link">
 <?php comments_popup_link( '<span class="leave-reply">' . __( 'Leave a reply', 'twentytwelve' ) . '</span>', __( '1 Reply', 'twentytwelve' ), __( '% Replies', 'twentytwelve' ) ); ?>
 </div><!-- .comments-link -->
 <?php endif; // comments_open() ?>

von seiner ursprünglichen Position weiter nach unten unter

<footer class="entry-meta">

verschoben. Dann habe ich noch ein </br> darunter gefügt, damit der Abstand zum folgenden Satz etwas größer wird.

Verschieben des Menüs unter das header-Bild.

Dazu habe ich das

<nav id="site-navigation" class="main-navigation" role="navigation">
 <button class="menu-toggle"><?php _e( 'Menu', 'twentytwelve' ); ?></button>
 <a class="assistive-text" href="#content" title="<?php esc_attr_e( 'Skip to content', 'twentytwelve' ); ?>"><?php _e( 'Skip to content', 'twentytwelve' ); ?></a>
 <?php ohneinwp_nav_menu( array( 'theme_location' => 'primary', 'menu_class' => 'nav-menu' ) ); ?>
 </nav><!-- #site-navigation -->

von seiner Position oberhalb des

<?php if ( get_header_image() ) : ?>
 ...
 <?php endif; ?>

einfach darunter verschoben.

 

Noch zu erledigen:

Um den Satz „Dieser Beitrag wurde unter … abgelegt..“ zu ändern, muss man in der functions.php die function twentytwelve_entry_meta()  ändern.

twentytwelve: Größe des header-bilder ändern


Wenn man mit der Größe des header-Bildes im Theme Twentytwelve nicht zufrieden ist, so kann man die Maße ändern.

Das folgende snippet habe ich im Internet gefunden.
(https://wordpress.org/support/topic/twenty-twelve-child-theme-change-header-height/)

<?php
function twentytwelvechild_custom_header_setup() {
$header_args = array( 'height' => 350, 'width' => 960 );
add_theme_support( 'custom-header', $header_args );
}
add_action( 'after_setup_theme', 'twentytwelvechild_custom_header_setup' );
?>

Man fügt es in die functions.php im child-Theme Ordner ein.
Ich habe hier die Höhe des Bildes von 250px auf 350px geändert.

Lightroom: alle markierten Bilder bekommen die Änderungen, die man an einem macht


„das, was du tatsächlich erwartet hast (alle markierten Bilder bekommen die Änderungen, die man an einem macht, direkt mit), geht wie folgt:

Bilder markieren, Develop öffnen.
Strg gedrückt halten, im rechten Panel unten ändert sich der Button von „Sync…“ auf „Auto Sync“. Mit Klick auf den Button (Strg nach wie vor gedrückt halten) aktiviert man das Auto Sync (wenn du Strg loslässt und es leuchtet noch „Auto Sync“ an der Stelle, dann ist es aktiviert).
Alle Änderungen, die du nun am dargestellten Bild machst, wirken sich auch auf die anderen ausgewählten aus.

Zum Deaktivieren einfach nochmal auf „Auto Sync“ klicken, dann müsste auf dem Button wieder „Sync…“ stehen.“

(gefunden auf: DSLR-Forum)

Fotografie bei Konzerten


„Als Faustformel habe ich mir zum Einstieg bei einem Konzert diese hier gemerkt:

ISO 2000
f2
1/200sek
AF auf Servo
mittenbetonte Messung oder Spotmessung

Fotos im RAW Format, denn so kannst du auch vermasselte Fotos eventuell noch retten
Fotos immer im Modus Serienbild fotografieren. So bekommst Du genau die Action drauf und die Wahrscheinlichkeit, daß das Foto scharf ist, steigt enorm.“

(gefunden auf Katzenauge Photography)

Falls ich es mal zu einem Konzert schaffe, probiere ich das aus.

das plugin „custom header images“ nutzen


  1. Dieses snippet ersetzt den Standard-header-Image-Teil in der header.php:
<div class="headerimage">
<?php if(function_exists('chi_display_header')) { chi_display_header(); } ?>
</div>

Da jedes Theme anders programmiert ist, kann ich hier keinen generellen Tipp  geben, was man löschen muss. Prinzipiell muss der php-Teil, der das header-bild normalerweise anzeigt, gelöscht werden, und statt dessen das oben genannte snippet eingefügt werden.

2. unter wp-content einen Ordner für die header Bilder anlegen

3. unter Einstellungen die absoluten Bildpfade eintragen
3a. Einstellungen speichern 🙂 (ganz unten

Dies funktioniert nur zusammen mit dem plugin custom header images, das installiert sein muss.

4. Möchte man das header-Bild zusätzlich responsive haben, so dass es sich für Mobiltelefone oder Tablets in der Größe anpasst, so fügt man in den Einstellungen des Plugins unter „benutzerdefinierte Ausgabe“ Folgendes ein:

<div onclick="if(this.getAttribute('data-link')!='') 
window.location.href=this.getAttribute('data-link')" 
data-link="[link]" class="chi_display_header" >
<img src="[image_url]" style="width:100%;" alt="" /></div>

Screenshot:

chi

Gefunden habe ich diesen Tipp im WordPress Support.

5. Dann habe ich noch in den Einstellungen des Plugins “custom header images” (Einstellungen / Header images) ganz unten unter Benutzerdefinierte Ausgabe Folgendes eingefügt, damit die header Bilder runde Ecken (?) haben.

<div class="chi_display_header">
<img src="[image_url]" style="max-width:100%; border-radius: 3px;
box-shadow: 0 1px 4px rgba(0, 0, 0, 0.2);" />
</div>